Geschichte

2017 Eröffnung des neuen Robi Rüfenacht

2014  Einweihung der sanierten Räumlichkeiten mit grossem "Träff-Fescht". 700 Besuchende feiern die offene Kinder- und Jugendarbeit und das Freizeithaus als Worber Kinder- und Jugendhaus. 
Flyer Träff-Fescht 2014
Einladung Festakt

2013  Aufgabe Fachstelle für das Jugendalter an der Wydenstrasse 6 und Transfer ins Freizeithaus: Umbau Büroräumlichkeiten, Erweiterung Kulturraum und sicherheitstechnische Massnahmen, Umbau "Jugendtreff" 1. Obergeschoss. Finanzierung über Darlehen.

Januar 2013  Strategie und Konzept für die offene Kinder- und Jugendarbeit Worb bis 2025 mit neuem Leistungsvertrag

Frühjahr 2005  30% Offenes Angebot für Kinder auf dem Robinson-Spielplatz Rüfenacht

März 2003  Ersatz Vorpraktikumsstelle durch 70% Mitarbeiter Jugendkultur

Sommer 2002  Sanierung Freizeithaus: Heizung, Küche, Sanitäre Einrichtung und neue Gartenanlage

10. Dezember 2001  Beschluss Grosser Gemeinderat über Innensanierung Freizeithaus: Genehmigung

25. Juni 2001  Beschluss Grosser Gemeinderat Worb über Aussen- und Innensanierung Freizeithaus: Rückweisung

4. Mai 2001  Eröffnung Fachstelle für das Jugendalter an der Wydenstrasse 6

1. Januar 2000  Der TJWO übernimmt das Mandat der offenen Jugendarbeit im Sinne von New Public Management.

7. Juli 1999  Ausserordentliche Mitgliederversammlung genehmigt komplett überarbeitete Statuten.

13. Juni 1999  Gemeindeabstimmung über die "Neuorganisation der Jugendarbeit". 74% Zustimmung. Botschaft an die Stimmberechtigten

Dezember 1996  Der TJWO heisst neu "Trägerverein Jugendarbeit Worb"

Ab 1995  Die Kommission für Jugendfragen verliert ihren Stellenwert und wird mit der neuen Gemeindeverfassung auf 1.1.2000 abgeschafft. Der TJWO ist alleiniger Ansprechpartner der Gemeinde.

20. März 1985  Die AGJW wird mit einer Statutenänderung in der "Trägerverein Jugendtreff Worb" (TJWO) umgewandelt.

Juni 1983  Vereinbarung zwischen Gemeinderat und AGJW tritt in Kraft. Die Kommission für Jugendfragen ist Bindeglied und dem Gemeinderat gegenüber verantwortlich.

Dezember 1982  Der Grosse Gemeinderat bewilligt zwei 60%-Jugendarbeiter-Stellen

September 1982  Bericht der Spezialkommission zur Jugendpolitik in der Gemeinde Worb

30./ 31. August 1982  Eröffnung "Jugendtreff Worb"  Zeitungsartikel "Geburt eines Jugendtreffs" aus sonntag extra

Herbst 1982  Die Spezialkommission für Jugendfragen beantragt die Schaffung einer Jugendarbeiterstelle

1982  Jugendliche helfen bei Ausbau und Renovation mit

Herbst 1981  Das Worber Parlament bewilligt einen Kredit von Fr. 100'000.00 für die Liegenschaft am Äusseren Stalden 3 und deren Einrichtung als Jugendtreff

Herbst 1980  Anstellung der ersten Jugendarbeitspraktikantin

August 1980  Gründung des Vereins AGJW

Juni 1978  Die AGJW fordert die Gemeinde auf, einen Jugendtreff und eine Jugendarbeiterstelle zu schaffen

Herbst 1977  Der AGJW-Bericht "Jugend- und Freizeithaus Worb" weist das Bedürfnis nach einem öffentlichen Jugendtreff nach

Sommer 1976  Zusammenschluss der grösseren Worber Jugendorganisationen zur "Arbeitsgemeinschaft Jugendgruppen" (AGJW)