News

09. August Artikel über den Heiwäg Worb im Vivai-Magazin der Migros

Geht doch

Sechs Jugendliche aus Worb BE wagen das grosse Abenteuer. Während vier Tagen wandern sie 100 Kilometer, komplett auf sich alleine gestellt – ohne Landkarte, Handys und fast ohne Geld

Mehr zum Heiwäg Worb 2018 gibts hier auf Seite 16

31. Mai Worber Meitschi

Im Rahmen des Moditreffs der Jugendarbeit Worb wurde diese Zeitschrift von Mädchen aus der Gemeinde Worb erarbeitet. 

Der Inhalt und die Art der Zeitschrift, wurde von den Mädchen selbst ausgesucht, erarbeitet und fertiggestellt. Das Endprodukt wurde so vielfältig und unterschiedlich wie die beteiligten Mädchen.

Jeden zweiten Mittwoch findet der Moditreff im Freizeithaus der Jugendarbeit Worb statt. Die Mädchen bestimmen selber, welche Projekte oder Aktivitäten sie gerne machen möchten. Bist du in der 3. Klasse oder älter und hast Lust bekommen auch so etwas zu machen? Dann melde dich bei der Jugendarbeit Worb oder komm einfach im Moditreff vorbei

Flyer

31. Mai Worber Post-Artikel: Jugendarbeit Worb

Artikel aus der Worberpost vom 28. März 2018

Vielfältige Projekte

Die Projekte aus der „Schmiede“ der Jugendarbeit Worb im Freizeithaus stärken den Zusammenhalt, schaffen Raum zur Entfaltung und „fäge eifach“. Ende Februar wurde im Durchgangszentrum Enggistein die WM-Sitzecke fertiggestellt und mit einem rauschenden Fest eingeweiht. Aktuell steht die Robiwoche an und auch sonst laufen die Vorbereitungen für diverse Projekte.

WM-Vorbereitung

Jonas Niederhauser, Jugendarbeiter in Ausbildung, berichtet mit sichtlichem Stolz von den Mitbautagen. Ende Februar wurde in Enggistein, unter dem Motto „Do it yourself in Enggistein – D.I.Y.“ aus Paletten, Polstern und mit viel handwerklichem Geschick eine mobile WM-Sitzecke gebaut. „Wir blicken auf ein erfolgreiches Projekt zurück“ so Niederhauser und ergänzt „Viele der Teilnehmenden waren natürlich Bewohnende der Kollektivunterkunft aber es kamen auch einige Jugendliche und Erwachsene aus Worb“. Er ist sehr dankbar für die Spenden von verschiedenen Firmen aus Worb, sei es „Zvieri“ und Schrauben von der Landi, Farbe vom Malergeschäft Probst und vom VBMG (Verband bernisches Maler- und Gipsergewerbe) oder die Palletten von Läderach, Rüfenacht und der Probst AG.

Robi Rüfenacht

Seit Februar ist das Team der Jugendarbeit Worb wieder regelmässig am Mittwoch von 14 bis 17 Uhr auf dem Robi in Rüfenacht. Im Vordergrund stehen Spielanimation, gute Gespräche und ab und an auch Kuchenbacken im Robipavillion. Zudem soll im Rahmen des Langzeitprojektes „jobs4teens“ bald ein Computer vor Ort eingerichtet werden. Die Jugendlichen werden dann jeweils am Freitagnachmittag unter Betreuung das Internet für ihre Lehrstellensuche nutzen, Bewerbungsschreiben erstellen und sich um Taschengeldjobs in Worb bewerben können.

Robiwoche

Vom 16. bis zum 21. April findet wiederum eine Robiwoche statt. In den Frühlingsferien stehen die „Tore“ des Robi offen für Kinder, Jugendliche und alle Interessierten. Verschiedene Aktivitäten wie ein grosser Spielbus, Mitbaustellen, Lagerfeuer, ein gigantischer Sandkasten, ein Tauschflohmarkt und zum Abschluss eine Frühlingsfeier mit Kinderdisco werden geboten. Die gemeinsamen Mahlzeiten werden für die ganze Woche vom Frauenverein Worb getragen.

FerienSpass

Das Programm für den FerienSpass Frühling 2018 bietet 20 spannende Angebote von engagierten Gewerbetreibenden, Vereinen, öffentlichen- und privaten Partnern. Dazu zählen ein Polizeiworkshop, Schnuppertage im Schützenverein, Kindertanz und natürlich die begehrten Modi- und Gieletage der Jugendarbeit Worb. „Durch den FerienSpass Worb wird die Vielfalt des Gemeinwesens erlebbar. Wir können jeweils in den Frühlings-, Sommer- und Herbstferien abwechslungsreiche Programme anbieten“ erklärt Nicole Hug, Leiterin der Jugendarbeit Worb. Wer im nächsten FerienSpass einen Kurs anbieten möchte oder einen Verein in der Gemeinde Worb kennt, welcher ein spannendes Angebot hat, ist jederzeit herzlich eingeladen, sich bei der Jugendarbeit Worb zu melden.

Heiwäg Worb 2018

Bereits zum zweiten Mal können sich Modis und Giele aus der 5. bis zur 9. Klasse vom 10. bis zum 13. Mai gemeinsam einer ganz besonderen Herausforderung stellen. Ausgesetzt an einem noch geheimen Ort, startet die Gemeinschaft zusammen mit zwei Jugendarbeitenden zu einem rund 75 Kilometer langen „Heiwäg“ zu Fuss. Vier Tage haben sie Zeit, um den Weg zurück nach Worb zu finden. Die Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten sowie ein knappes Budget von 30.75 Franken pro Kopf gehören zum Abenteuer dazu. „Das Projekt fördert nebst den positiven Gruppenprozessen auch das Selbstbewusstsein und die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden“ erklärt Nicole Hug. Wer mitmachen will, kann sich noch bis am 4. April unter info@jugendarbeit-worb.ch anmelden. MM

03. Mai Eröffnungsfest Robi Rüfenacht

es kann wieder gespielt werden!

Es ist schon fast alles bereit!Auf dem Robi kann ab Samstag 6. Mai wieder gespielt werden.

Die Jugendlichen dürfen im Jugendbereich in den nächsten Wochen noch Hand anlegen, um auch diesen Bereich eröffnen zu können.

Flyer

01. Juni FerienSpass Worb

neu auch in den Sommerferien

FerienSpass Worb mit attraktivem Sommerprogramm

Vielfältige, altersgerechte und kreative Freizeit- und Ferienangebote gehören dazu, wenn es um die Optimierung von Aufwachsbedingungen geht. Nicht allen Kindern und Jugendlichen sind die gleichen Möglichkeiten und Zugänge gegeben. Mit dem FerienSpass Worb hat die Jugendarbeit Worb eine Lücke geschlossen.  

Mit dem FerienSpass Worb wird die Vielfalt des Gemeinwesens erlebbar. Das während einigen Ferienwochen angebotene Ferienprogramm entspricht einem grossen Bedürfnis. Gemeinsam mit Gewerbetreibenden, Vereinen, öffentlichen und privaten Partnern können vielfältige Inhalte von Sport über Kultur bis hin zu kreativem Schaffen geboten werden. Dies  zur Begeisterung der Kinder und zur Unterstützung der Eltern. 

Der FerienSpass boomt. In der Frühlingsausgabe meldeten sich 300 Kinder für die vielfältigen Kursangebote an. Rund 40 Kindern musste leider infolge ausgebuchten Kursen abgesagt werden. Dies trotz doppelt und dreifach durchgeführten Einzelkursen. 

Die meisten TeilnehmerInnen stammen aus Worb, ein knapper Drittel aus Rüfenacht. Aber auch Kinder aus Vielbringen, Enggistein und Richigen konnten erreicht werden. Die Jugendarbeit ist zufrieden, dass immer mehr Kinder aus Rüfenacht und den Aussenorten erreicht werden können. Die Jugendarbeit möchte nun auch Kurse anbieten, welche auch in anderen Ortsteilen stattfinden können. Haben Sie als Verein oder als Privatperson Hinweise? Bitte melden Sie sich bei der Jugendarbeit Worb. 

Nun bietet  die Jugendarbeit Worb zum ersten Mal eine FerienSpasswoche im Sommer an und zwar vom 8.8. -13.8 2016. Das Programm beinhaltet u.a. Hornussen, Naturfarben kreieren, Flossflossfahren und Boxen, für die Abenteuer bieten wir Übernachtungen in der Natur. 

Dank der grosszügigen Unterstützung vom Frauenverein Worb und die Mitarbeit von Vereinen und Privaten gelingt es, die Kurskosten sehr tief zu halten. Die Teilnahme an den Angeboten im FerienSpass belastet somit das Familienbudget nicht und ist eine gute Alternative für die Kinder und Jugendlichen, welche in den Ferienwochen vom FerienSpass zu Hause sind.

Zum FerienSpass August 2016

22. April jobs4teens

Eröffnung der Jugendjobbörse jobs4teens an der Worber Gewerbeausstellung vom 22.4.2016 – 24.4.2016

Am Freitag, 22. April 2016 wird die lokale Jugendjobbörse jobs4teens an der Worber Gewerbeausstellung eröffnet. Die Jugendarbeit Worb wird mit einem Stand an der WO’XPO  vertreten sein und jobs4teens vorstellen. Für Jugendliche entsteht so die Möglichkeit, sich direkt am Stand der Jugendarbeit Worb für die Jobbörse anzumelden. Jugendjobs, welche vom lokalen Gewerbe oder Privatpersonen aus der Gemeinde Worb angeboten werden, können ebenfalls direkt erfasst werden. 

In der lokalen Jobbörse jobs4teens.ch finden Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren sinnvolle Freizeit- und Ferienjobs. Dadurch können sie ihr Taschengeld verdienen, erwerben praktische Fähigkeiten und lernen handwerkliche, technische, elektronische und soziale Berufe kennen. Diese ersten Einblicke in die Berufs- und Erwachsenenwelt ermöglicht Jugendlichen zudem, Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln, Kontakte zu Erwachsenen aufzubauen und den Umgang mit Geld zu üben. Es stärkt ihre Selbstständigkeit, ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl. Betreut wird die Jobbörse von der Jugendarbeit Worb. Sowohl Privatpersonen aus der Gemeinde Worb als auch das lokale Gewerbe können auf der Plattform Jugendjobs anbieten. Motivierte Jugendliche helfen in der Werkstatt, in der Autogarage, im Lager, in der Spedition, am Wochenmarkt, bei Events oder bei Ihnen Zuhause beim Einkaufen, Rasen mähen, Kinder betreuen, Hund spazieren führen usw. 

Hier registrieren: www.jobs4teens.ch

26. August Familienfest Privatdisco?

Mieten Sie das Freizeithaus für Ihren Anlass

VERMIETUNGEN

Ob Geburtstagsparty, Sitzung, Familienfest, LAN-Party, Privatdisco oder gar ein eigenes Live-Konzert: Das Freizeithaus Worb bietet für Junge und Junggebliebene eine einmalige Infrastruktur. 

Soweit die Räume nicht durch Projekte oder Gruppen der Jugendarbeit Worb belegt sind, können sie für Privatanlässe gemietet werden. 

Alle Informationen zum Freizeithaus Worb finden Sie hier

21. Juni "Fairplay wird grossgeschrieben"

News-Artikel auf bern-ost.ch

Streetsoccer-Anlage in Worb: "Fairplay wird grossgeschrieben"

Für alle fussballbegeisterten Worber und Worberinnen organisiert die offene Kinder- und Jugendarbeit Worb diesen Sommer eine Streetsoccer-Anlage. Sie wird auf dem Robinsonspielpatz in Rüfenacht und in der Badi Worb stehen. Nebst dem freien Fussballspiel werden auch Turniere durchgeführt. Firmen, Vereine, Schulen oder Organisationen können die Anlage über die Jugendarbeit kostenlos für eigene Zwecke reservieren oder sogar gegeneinander antreten.

Die offene Kinder- und Jugendarbeit Worb hat auch für diesen Sommer eine Streetsocceranlage organisiert. Die Banden mit integrierten Toren und Netzen werden während rund zweieinhalb Wochen in der Gemeinde Worb stehen. Vom 24. bis am 30. Juni in Rüfenacht auf dem Robinsonspielplatz (Robi) und vom 1. bis am 11. Juli in der Badi Worb.Vier Turniere an drei TagenFür Modis und Giele unter 16 Jahren wird am Freitag, 26. Juni auf dem Robi Rüfenacht ein Turnier stattfinden. Für alle unter 14 Jahren und für alle "Jugendlichen und Junggebliebenen" über 16 Jahren wird das Turnier eine Woche später, am 3.Juli, in der Badi Worb ausgetragen. Dort geniessen die Turnierteilnehmenden Gratiseintritt in die Badi, in Rüfenacht werden während dem Turnier Getränke und Snacks angeboten.Gespielt wird jeweils vier gegen vier, genauere Spielregeln werden vor dem Turnier besprochen. "Fairplay wird bei allen Turnieren gross geschrieben", schreibt die Jugendarbeit in ihrer Mitteilung. Deswegen qualifiziert sich neben dem besten auch das fairste Team für den Regiocup beim Stadion Neufeld in Bern.Firma gegen Firma in der MittagspauseZusätzlich zu diesen drei Turnieren wird am Mittwoch, den 1. Juli ein regionales Mädchenturnier durchgeführt. Hier messen sich in zwei Kategorien (U15 und U19) alle fussballbegeisterten Mädchen. Im Gegensatz zu den oben genannten Turnieren sind hier pro Team nur zwei FC-Spielerinnen erlaubt, zudem muss man sich vorher als Team bei der Jugendarbeit anmelden.An den turnierfreien Tagen kann die Anlage frei bespielt werden. Für Gruppen, Firmen, Vereine oder Schulen ist es jedoch möglich, die Anlage zu reservieren, sei es für die Mittagspause oder als Teamevent. Wer gegen andere Firmen oder Gruppen antreten möchte, wird von der Jugendarbeit bei der Vermittlung unterstützt.

Zum Artikel auf www.bern-ost.ch

11. Juni "Robi" mit Handlungsbedarf

News-Artikel im Berner Landbote

Worb • Die Infrastruktur im «Robi» Rüfenacht ist in die Jahre gekommen. In einem breit abgestützten Bericht werden dem Gemeinderat erforderliche Massnahmen aufgezeigt.


Der «Robi» Rüfenacht liegt am unteren Dorfrand von Rüfenacht, im stark verdichteten Quartier Scheyenholz. Mit einer Fläche von rund 2700m2 ist er als zentral gelegene Grünfläche unverzichtbare Begegnungs- und Bewegungsort für die ganze Quartierbevölkerung. Seit 1975 engagieren sich Freiwillige für ein lebendiges Quartierleben. Die Infrastruktur ist teilweise in prekär schlechtem Zustand. Eine Toilette fehlt gänzlich. Darüber hinaus kann die bisherige Organisation nicht mehr weiter geführt werden. Im Auftrag des Departementes Soziales hat der Trägerverein offene Kinder- und Jugendarbeit Worb unter Mitwirkung des Spielplatzvereins Robi, der reformierten Kirchgemeinde Worb und der Dorfgemeinschaft Rüfenacht den Bericht «Robi 2016 – Analyse und strategische Stossrichtungen» verfasst. Alle Beteiligten sind gestützt auf die Analyseergebnisse überzeugt, dass sich ein stärkeres Engagement der Einwohnergemeinde und der Rüfenachter Bevölkerung für den «Robi» Rüfenacht lohnt. Dies wird unter anderem damit begründet, dass der Spielplatz für das Zusammenleben und das Aufwachsen von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern von grösster Bedeutung sei. Dazu brauche es eine gemeindenahe starke Trägerorganisation, die den Betrieb langfristig sicherstelle und die Zusammenarbeit mit der Quartierorganisation, mit der Kirchgemeinde und weiteren Interessierten fördere und koordi-niere. Die Bedürfnisse «Familiengärten» und «Robi» seien zu entflechten, schreibt die offene Kinder- und Jugendarbeit in einer Mitteilung weiter. Zudem müssten die komplexen Eigentums- und Zuständigkeitsverhältnisse neu und klar definiert werden. Nirgends in der Gemeinde sei für Kinder, Jugendliche und deren Umfeld dringenderer Handlungsbedarf als auf dem «Robi» Rüfenacht. Die Chancen für die generationenübergreifende Quartierentwicklung könnten mit einer gesamtheitlichen Strategie besser genutzt werden.Der Bericht wurde der Departementsvorsteherin Soziales, Gemeinderätin Monica Masciadri (FDP), übergeben. Ab 1. Juni ist er auf www.jugendarbeit-worb.ch einsehbar.

zum Bericht im Berner Landbote

04. Mai Medienmitteilung

"Robi" Rüfenacht

Robinsonspielplatz Rüfenacht: gemeinsam für den Neustart


Der „Robi“ Rüfenacht liegt am unteren Dorfrand von Rüfenacht, im stark verdichteten Quartier „Scheyenholz“. Mit einer Fläche von rund 2700m2 ist der Robi „Rüfenacht“ als zentral gelegene Grünfläche unverzichtbare Begegnungs- und Bewegungsort für die ganze Quartierbevölkerung.
 

Seit 1975 engagieren sich Freiwillige für ein lebendiges Quartierleben. Aber die Infrastruktur ist in die Jahre gekommen und teilweise in prekär schlechtem Zustand. Betriebsnotwendige Infrastrukturen wie eine Toilette fehlen gänzlich. Darüber hinaus kann die bisherige Organisation nicht mehr weiter geführt werden. 

Nun werden in einem breit abgestützten Bericht zuhanden des Worber Gemeinderats die erforderlichen strategischen Massnahmen für einen Neustart aufgezeigt. 

Zur Medienmitteilung

01. Mai gut informiert

www.jugendarbeit-worb.ch - die Plattform für Kinder- und Jugendfragen

Willkommen bei www.jugendarbeit-worb.ch


Im Auftrag der Einwohnergemeinde Worb ist die Jugendarbeit Worb die Anlaufstelle für alle Kinder- und Jugendfragen. Mit einem Füllhorn an Massnahmen und viel Herzblut engagieren wir uns täglich für die Verbesserung der Aufwachsbedingungen in unserer Gemeinde.   

Auf unserer Internetplattform finden Sie die aktuellen Angebote, Kontaktdaten, News und Hintergrundinformationen von A bis Z. 

Für Jugendliche: Die letzten News zu Angeboten und Öffnungszeiten findest Du auf Facebook

19. März FerienSpass Worb - jetzt anmelden!

20. bis 25. April 2015

Worber FerienSpass vom 20. bis 25. April 2015 


Das abwechslungsreichste Programm für die Frühlingsferien!

Pop-Jazz-Dance, Kajakfahren im Hallenbad, Spielnacht und vieles mehr - das bietet die Jugendarbeit Worb im Worber FerienSpass vom 20. bis 25. April 2015. 16 verschiedene Angebote für alle Kinder in der Gemeinde Worb. Jetzt Programm anschauen, Kurs auswählen und anmelden.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.  

Unsere Angebote in der Übersicht. 

30. September Neu im Team

Dürfen wir Vorstellen?

Graziella Cisternino

ist ausgebildete Sozial- und Theaterpädagogin. Nach Elf Jahren Berufserfahrung im stationären Kinder- und Jugendbereich, wechselte sie im Sommer 2014 ins Feld der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Als Praxisausbildnerin bildet sie seit sieben Jahren Praktikanten und Praktikantinnen, sowie Studierende im Berufsfeld erfolgreich aus. 2012 gründete sie ihr eigenes Theaterprojekt ZEITWERK THEATER und experimentiert in ihrer Freizeit mit elektronischen Klängen im Progr Bern.

Jonas Niederhauser

ist 21 Jahre alt und hat auf seiner Wohngemeinde Münchenbuchsee 2011 die Lehre als Fachmann für Betriebsunterhalt abgeschlossen. Nach der BMS, verschiedenen Sprachaufenthalten, Reisen und Zivildiensteinsätzen, in denen er bereits viele Erfahrungen in der Sozialen Arbeit gesammelt hat, begann er am 1. August die Stelle als Jugendarbeiter in Worb. Ab September 2014 wird er die FH in Luzern besuchen und dort seine berufsbegleitende Ausbildung zum Soziokulturellen Animator absolvieren. In seiner Freizeit ist Jonas Niederhauser oft sportlich unterwegs, sei es am Beachvolleyball spielen im Marzili, beim SC Münchenchsee auf dem Fussballplatz oder in den Laufschuhen am Grand Prix von Bern.

Urs Rohrbach

Der gelernte Landmaschinenmechaniker hat sich auf dem zweiten Bildungsweg während drei Jahren in systemischer Erlebnispädagogik weitergebildet. Nach verschiedenen Praktika sammelte Urs Rohrbach vielfältige Erfahrungen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, zuletzt in der regionalen offenen Jugendarbeit Uetendorf. Der passionierte Outdoorspezialist hat eine ganze Reihe von J+S-Kaderkursen absolviert und ist neben der Arbeit beim TJWO als Kanulehrer und Raftguide tätig.

26. Juni Goodbye!

Verabschiedungsfest von Fränzi, Pesche, Luca

Ein Grosses Merci!!
Im Team der offenen Kinder- und Jugendarbeit Worb findet ein Generationenwechsel statt. Nach fast zwei Jahrzehnten Engagement verlassen Franziska Wetli und Peter Jäger den TJWO, um neue Herausforderungen anzunehmen. Gleichzeitig schliesst Luca Patocchi nach vier Jahren die Ausbildung zum Sozialpädagogen ab.